HOME ABOUT CONTACT IMPRESSUM QUESTIONS

Wie werde ich ein Streber - 6 Lerntipps

vapaus | 5/07/2015 | / |


Da ich die starke Vermutung habe, dass ich hier nicht alleine mit dem alljährlichen Schularbeitenstress bin, will ich mal so tun, als wäre ich super schlau und gebe euch ein paar Tipps. Und zwar Lerntipps.

Bevor mir jetzt irgendwer was vorwerfen will: das sind alles nur meine Erfahrungen, wie ich mich zum Lernen bewegen kann. Das geht jetzt nicht in die Richtung "Welcher Lerntyp bist du blabla", was zwar auch sehr hilfreich sein kann, aber ich halte es mal etwas allgemeiner. Also fangen wir an.


#1 Nicht aufschieben

Auch wenn viele unter Druck vielleicht besser lernen können (oder besser gesagt, endlich mal damit anfangen) ist es doch keine schlechte Idee früh genug anzufangen. Fangt früh genug an, dass ihr jeden Tag nur kleine Häppchen lernen müsst und am Tag davor entweder gar nichts mehr machen müsst oder nur noch mal kurz darüber lesen.


#2 Zeit einteilen

Und hier schließe ich gleich an den vorherigen Punkt an. Sobald ihr euren Stoff bekommt, teilt es euch ein. Schaut wann ihr Zeit habt und wann eher nicht. Teilt es euch in kleine Bereiche ein. Wirkt gleich viel weniger beunruhigend, als wenn ihr alles noch vor euch habt.
Außerdem könnt ihr euch das ganze ja als kleine hübsche Liste schreiben und das Abhaken ist dann auch nochmal ne Motivation.


#3 Handy weg

Für viele vielleicht schwierig, aber ernsthaft. Schaltet dieses dämliche Ding auf lautlos, legt es ganz weit weg und dreht es um, dass ihr nicht von Blinken oder ähnlichen abgelenkt werdet. Und falls ihr es zum Lernen braucht, schaltet wenn möglich das Internet aus. Aber weit weg legen ist trotzdem die beste Variante.


#4 Alles vorher erledigen

Eine ganz klassische Variante, wie einem das Lernen mehr als schwer fällt. Wenn man weiß, dass man das und das doch noch machen könnte. Also, die wichtigesten Dinge lieber vorher erledigen und später mit dem Lernen anfangen, aber dafür seine Ruhe haben.
Für mich sind so klassische Dinge Schreibtisch aufräumen, Geschirr in die Küche, Bett machen und lauter so Kleinigkeiten, die mich normalerweise null interessieren, aber es ist alles besser wie lernen.




#5  Pausen machen

Alles lernen, schön und gut. Aber Pausen müssen trotzdem sein. Und ich rede hier nicht von allen fünf Minuten mal fünfzehn Minuten aufs Handy schauen. Sondern sowas wie fünfzig Minuten brav arbeiten, zehn Minuten Pause. Man bekommt was voran und es ist trotzdem nicht zuviel. Ihr könnt es euch bis zu einer bestimmten Nummer vornehmen und dann Pause machen. 


#6 Organisiert sein

Und zum Schluss wohl noch der banalste Tipp. Ihr solltet allgemein organisiert sein. Sprich immer schön alle Termine und Hausaufgaben in nen Planer schreiben. Weil wenn ihr nicht mal wisst, dass ihr nen Test habt, könnt ihr ja auch nicht lernen.
So übertreiben wie ich mit Jahresübersicht, Tischkalender zuhause, Tischkalender in der Schule und dann auch noch dem Filofax müsst ihr nicht, aber irgendwas solltet ihr schon haben. Macht das ganze viel leichter.

So, das war alles, was ich euch so auf den Weg mitgeben kann. Euren Lerntypen herausfinden ist trotzdem auch noch eine gute Idee, wie schon am Anfang gesagt. Einfach mal den lieben Doktor Google fragen. Vielleicht konnte ich wem helfen und ich setz mich jetzt auch mal wieder an meinen Schreibtisch.

Alles Liebe, Jacky

Kommentare:

  1. Echt super Tipps :) Eine tolle Idee ^^
    Die müsste ich mal umsetzten, dann werde ich vielleicht auch mal zum Streber.

    Liebe Grüße, Ida
    von Sanctuary

    AntwortenLöschen
  2. Wirklich schöner Post mit tollen Tipps!
    Leider schiebe ich mir Lernen meistens auf, besonders wenn ich das Fach nicht mag. :)

    Liebe Grüße Seli <3
    http://everythingisgorgeous.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Meine Schulzeit ist ja jetzt auch schon vier Jahre her, aber was mir immer wahnsinnig geholfen hatte, war schlicht im Unterricht aufzupassen und da auch wirklich mitzudenken (ja, Witze über den Unterrichtsstoff inhaltlicher Natur machen zählt da auch zu :D ) und dann auch meine Hausaufgaben zu machen (wenn auch nur sehr schnell und meistens nicht allzu ordentlich). Fürs Abi hab ich dann nur noch gaaanz wenig extra gemacht. :)

    AntwortenLöschen
  4. Der Titel hat mich richtig zum Lachen gebracht :D
    Aber ich sag auch immer, lieber streber sein als zu versagen. mich motiviert es zusätzlich mit anderen zu lernen. also personen die etwas besser sind als ich. das motiviert mich und zusätzlich lernt man dabei auch noch was

    liebe grüße <a href="http://hydrogenperoxid.de“>HYDROGENPEROXID - Lifestyle Blog</a>

    AntwortenLöschen
  5. Das sind wirklich tolle Tipps, die mir in der Schule auch immer wieder gepredigt werden. Aber ich sage dir ganz ehrlich: Ich habe heute gerade die letzte Klausur meines 4. Semesters in der Uni geschrieben und seit der Schule sage ich mir in jedem Prüfungszeitraum "nächstes mal fängst du früher an". Geklappt hat es bisher noch nie so wirklich, was aber auch daran liegt, dass man ja immer irgendwie noch früher beginnen könnte. Trotzdem sind die Tipps sehr wichtig, vor allem Organisaiton ist das halbe Leben :D

    AntwortenLöschen
  6. Das sind wirklich gute Tipps, die man manchmal einfach auf einem Haufen sehen muss, damit es "Klick" macht ;)
    Ich muss derzeit für nichts mehr lernen, kann aber all deine Tipps aus Erfahrung unterschreiben.

    Gerade "Handy weg" ist einfach superwichtig ... sonst schaut man doch wieder nur bei Instagram ;)

    AntwortenLöschen
  7. Das sind wirklich gute Tipps. Das mit den Pausen machen fällt mir dann immer besonders schwer. Aber gut das mich mein Hund sowieso zwingt mal eine Pause zu machen und eine Runde Gassi zu gehen. :D

    Liebste Grüße,
    Hannah. :)

    AntwortenLöschen
  8. Eigentlich kenn man ja diese Tipps alle schon. Nur das einhalten ist manchmal echt schwer. Vor allem beim "Handy weg" tue ich mir schwer. Meistens will ich kurz ne Pause machen und an mein iPhone und dann sitze ich wieder ne Stunde am Handy. Da muss ich einfach disziplinierter werden :D
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  9. Ja, mein Problem beim Lernen ist es auch oft, dass ich schnell abgelenkt bin, wenn auf mein Handy ein neuer Instagram Kommentar aufleuchtet oder ich "nur mal eben kurz" auf irgendeinen Blog den Sonntagsbeitrag lesen will. Für den Laptop habe ich dafür mittlerweile aber eine Lösung, ein Programm das von mir manuell hinzufügte Seiten wie Instagram, Fb oder einige Blogs für eine ausgewählte Zeit sperrt. Seit dem klappt es auch mit dem lernen für die Uni noch besser. Ich finde auch, man muss sich eine schöne Lernatmosphäre machen mit leckerem Tee, schön vielen bunten Stiften, Textmarkern, organisierten Umfeld und einer To-Do Liste die Erfolgserlebnisse verdeutlicht. Danke für deine Tipps!

    Alles Liebe aus Hamburg

    Fräulein Anker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieses Programm hört sich echt super an. Das schlimmste ist immer, wenn man was im Internet recherchieren muss und dann ständig auf irgendeiner anderen Seite landet. Da hilft das sicher. Kannst du mir sagen, wie das heißt? Dann schau ich mir das mal genauer an :D

      Alles Liebe, Jacky

      Löschen
  10. Das ist ein wirklich toller und hilfreicher Beitrag :) Da ich nun nach fast 3 Jahre auch wieder zur Schule gehen werde ab Oktober, konnte mir deine Tipps schon etwas weiter helfen, denn so blöd wie sich das anhört, aber ich habe das lernen irgendwie verlernt :D Bei mir war auch immer ein ganz großes Problem die Ablenkung, wenn ich wusste da liegt noch andere Arbeit rum oder ich das Handy neben mir liegen hatte, da war es ganz vorbei mit der Konzentration, da ist es schon eine gute Idee das Handy einfach außer Reichweite zu legen :) Dein Tipp mit der Zeiteinteilung finde ich auch total genial, da kann man sich direkt einen Plan erstellen und einteilen an welchem Tag man was erledigt haben möchte :) & Pausen zu machen finde ich auch ganz wichtig bei intensivem Lernen, damit sich der Kopf mal erholen kann :)

    Danke für die tollen Tipps :)

    Liebst,
    Aileen <3

    AntwortenLöschen
  11. Super Tipps sind das! Nur wenn ich die meiner Tochter erzähle, glaubt sie's mir sowieso nicht... ich denke, ich werde ihr mal unauffällig den Link zu diesem Post zukommen lassen ^^
    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

    AntwortenLöschen